Corona und die Desinformation

Dieser Artikel wird sich andersichts der sehr dynamischen aktuellen Lage sicherlich mehrfach ändern.

Warum

schreibe ich über Corona und Desinformation? Weil es mir Angst macht. Weil mir verschiedentlich Links auf Youtube-Informationen in meinen Netzwerken begegnet sind, mit Menschen die ich sehr schätze und für aufgeweckt, neugierig, intelligent und überdurchschnittlich gebildet und reflektiert halte. Und dennoch wird Desinformation geteilt, weiterverbreitet oder mit „mal ein alternativer Gesichtspunkt“ positiv annotiert.

Das muss ein Ende finden!

Diese Falschinformation sind keine Meinung. Diese „Informationen“, die Maßnahmen relativieren oder die Notwendigkeit im Grundsatz in Frage stellen, können Menschenleben kosten.

Wissenschaftlicher Konsens und Expertise ist keine Meinung. Das ist das, was in einem mühsamen, teuren und strukturierten Prozess (nennt man wissenschaftliche Arbeit) als Fakt, als Wahrheit ermittelt wird und in der Regel mit einem relativ großen Teil der Wissenschaft geteilt und bestätigt wird. Renomierte Institute mit dutzenden Fachleuten und Forschern. Seit vielen Jahren etabliert und anerkannt.

Und diesen Fachleuten und Experten müssen wir vertrauen – unsere komplette moderne Welt entzieht sich der Expertise eines Einzelnen. Fast alle Dinge, die uns umgeben, existieren in dieser Form NUR aufgrund von Wissenschaft. Von der Plastiktüte bis zum Smartphone, von der Unterhose bis zum Regenschirm, vom LED-Leuchtmittel bis zum Analogkäse. Wer mit diesen Dingen umgeht und sie als real und menschengemacht ansieht, vertraut der Wissenschaft und nicht der Behauptung, Smartphones würden ihre Energie aus Feenstaub beziehen.

As time goes by

Angefangen habe ich diesen Artikel im März. Nicht fertiggeschrieben, und nicht veröffentlicht. Jetzt ist Anfang September. Wir haben Kundgebungen gesehen von verantwortungslosen Menschen, die ihr Recht auf unsoziales Verhalten einfordern, treu vereint mit Faschisten und Rechtsextremen Menschenhassern. Es gibt noch keinen Impfstoff, wenig neue Behandlungsoptionen, mehr Unsicherheit über das Krankheitsbild, und immer noch viele, viele Menschen die unglaublichen Quatsch offensichtlich ernsthaft glauben, und das Ziel verfolgen unsere Gesellschaft zu destabilisieren in der Hoffnung auf einen „Tag X“, an dem sie im Chaos zu macht gelangen. Es ist gruseliger geworden, als ich es im März zu formulieren bereit war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s